Workshops und Fotoreisen als zweites Standbein für Fotografen (Thomas Adorff)

Fotoworkshop und Fotoreisen

Der Fotograf Thomas Adorff hat sich durch Workshops und Fotoreisen (unter anderem nach Paris, Venedig, Dublin und London) ein zweites Standbein aufgebaut.

Mit ihm unterhalte ich mich darüber

  • Wie man als Veranstalter von Workshops und Fotoreisen startet.
  • Welche Eigenschaften man als Workshop-Leiter haben sollte.
  • Wie man seine Workshops voll bekommt.
  • Wie man Unterstützung und Reichweite durch Hersteller bekommt.
  • Was der Vorteil von organisierten Fotoreisen gegenüber einer Reise auf eigene Faust ist.
  • Wie Thomas die Angst, auf einer Bühne vor Leuten zu sprechen überwunden hat.

Eiffelturm

Foto: Thomas Adorff

24 Stunden Tipp

Schau in den Veranstaltungskalender deiner Stadt und suche dir eine Fotoausstellung heraus, die du in den nächsten Tagen zur Inspiration besuchst.

Kontakt zu Thomas Adorff

Website
Facebook

 

 

Videotraining „Selbstständig als Fotograf“


Mehr Informationen

 

Das könnte Dir auch gefallen

Ein Kommentar

  • Jörg K. 16. Mai 2017   Antwort →

    Hallo Michael,

    Deine Themen sind echt klasse, heute hat es wie die Faust auf’s Auge gepasst, ich werde mir den Beitrag noch mehrfach anhören um auch alles zu erfassen. Ich bin gerade bei der Überlegung in Kooperation mit einem Reiseveranstalter Fotoreisen aufzulegen. Aber im Moment ist es eher Brainstorming als was konkretes.

    Danke!

    Viele Grüße
    Jörg

Schreib einen Kommentar

shares