Coaching

Coach-Ausbildung – was bringt das?

Coaching Ausbildung

Am letzten Wochenende habe ich meine Coach-Ausbildung bei der WTM Management Consulting GmbH abgeschlossen und kann mich nun zertifizierter Coach nennen. Das waren 15 Monate Ausbildung, 6 intensive Module vollgepackt mit psychologischen Inhalten, Peergroup Arbeit und eine Abschlussprüfung.

Aber warum habe ich diese Ausbildung gemacht? Und was hat es mir gebracht?

Ziele erreichen

Ich arbeite nicht nur als Fotograf, sondern auch als Business Coach für Kreative. Ich helfe Menschen dabei, ihre Ziele zu erreichen. Dafür sind verschiedene Voraussetzungen erforderlich:

1. Fachliche Kompetenz

Ich sollte eine gute inhaltliche Ahnung von dem haben, was mein Klient erreichen möchte. Ideal ist es natürlich, dieses Ziel bereits selber erreicht zu haben.

Wenn ich jemandem helfen möchte, auf den Mount Everest zu kommen, hilft es, wenn ich selber einmal oben gewesen bin. Dann sind meine Tipps glaubhaft und nachvollziehbar, weil ich genau die Herausforderungen kenne und nachgewiesen habe, dass ich es selber kann.

2. Didaktische Kompetenz

Erst wenn ich meine Inhalte interessant, lebendig und anschaulich vermitteln kann, ergibt sich die Chance, dass die Leute, die mir gegenübersitzen, sie verstehen, verinnerlichen und ins Handeln kommen.

Meistens reichen diese beiden Schritte. Also von einer Sache Ahnung haben und sie gut vermitteln können.

Wenn die Umsetzung stockt

Manchmal sind aber beide Schritte gegeben, und die Umsetzung stockt trotzdem. Aus irgendeinem Grund erfolgt die Umsetzung nicht oder nicht erfolgreich, obwohl eigentlich alle Voraussetzungen erfüllt sind: Das Wissen ist da, der Weg erscheint auch gangbar, und trotzdem klappt es nicht.

Coaching

Und hier kommt das Coaching ins Spiel.
Das tiefer auf die Persönlichkeit des Menschen eingeht, der mir da gegenübersitzt.

  • Jeder Mensch hat bestimmte Antreiber, die sein Handeln bestimmen, aber auch Verhinderer, die ihm im Weg stehen.
  • Jeder Mensch hat Dinge, die ihm Kraft verleihen und andere Dinge, die ihm Kraft rauben.
  • Glaubenssätze, die ihn beflügeln, oder auch lähmen.

Hat man diese Glaubenssätze erst einmal erkannt, ist der erste Schritt getan, daran zu arbeiten.

Systemisches Coaching

Der systemische Coaching-Ansatz geht sogar davon aus, dass jeder Mensch die Lösungen, die er zur Erreichung seiner Ziele benötigt, bereits in sich trägt, dass er sie nur nicht sieht und daher auch nicht nutzen kann.
Das klingt jetzt ein wenig esoterisch und abgehoben, ist aber ganz konkret.

Coach Ausbildung

In einer Coach Ausbildung lernt man, seinen Klienten den Rücken zu stärken, Kraft zu geben und sie dazu zu motivieren, ihren eigenen Weg zum Erfolg zu finden und anschließend erfolgreich zu gehen.

Beratung und Coaching

Damit ergänzen sich Beratung und Coaching auf wunderbare Weise:

Die inhaltliche Beratung, die Vermittlung von Wissen, die es einfach braucht, um bestimmte Dinge erreichen zu können.
Und das Coaching, das tiefer geht und den Klienten mental stärkt und dabei unterstützt, Ziele zu erreichen, die vorher unerreichbar schienen.

Meine bisherige Arbeit als Coach

Ich arbeite seit vielen Jahren als Berater und auch als Coach.

Trotzdem muss ich ehrlich zugeben, dass ich gerade was die tiefe Persönlichkeitsentwicklung angeht manchmal an meine Grenzen gekommen bin.

Vieles auf psychologischer Ebene habe ich zwar intuitiv richtiggemacht, manchmal war ich aber auch ratlos, wie ich einem Klienten helfen kann.

Auch wenn das selten vorkam, hatte ich doch gespürt, dass ich hier besser werden wollte.

Beginn der Coach Ausbildung im Jahr 2015

Zufällig lernte ich im Jahr 2015 eine Lehr-Coach kennen, Ulrike Mas, die mir von der Coach Ausbildung erzählte.

Ich machte ein erstes Wochenend-Seminar mit dem Thema „Selbstvertrauen“. Bereits dadurch nahm ich so viele neue Ideen und konkrete Vorgehensweisen, Menschen zu stärken, mit, dass mir sofort klar wurde: Das ist der Weg, den ich gehen möchte.
Also begann ich die Coach-Ausbildung bei der Firma WTM.

Ethische Standards und Kernkompetenzen der International Coach Federation

Die Ausbildung erfolgte nach den ethischen Standards und Kernkompetenzen der International Coach Federation. Das ist ein weltweiter Berufsverband für Coaches, der dafür sorgt, dass klare Qualitätskriterien in der Ausbildung eingehalten werden.

Wir lernten die wesentlichen psychologischen Schulen in der Theorie und vor allem in der Praxis kennen, denn ein großer Teil der Ausbildung bestand in praktischer Arbeit mit Menschen.

Die einzelnen Inhalte der Ausbildung hier aufzuzählen würde zu weit führen. Aber nach 1,5 Jahren Ausbildung kann ich sagen: Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt.

Menschen bei der Erreichung ihrer Ziele helfen

Ich fühle mich jetzt noch deutlich besser in der Lage, Menschen dabei zu unterstützen, ihr Selbstvertrauen zu stärken und ihre Ziele zu erreichen.

Und ich kann jeden anderen Menschen, der in der Ausbildung von Menschen oder im Training unterwegs ist oder der sich bereits Coach nennt, den Rat geben, sich mit dieser Art der Coach Ausbildung zu beschäftigen.

Dann das ist ein wunderbarer Weg, selber zu wachsen, die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln.

Und ich freue mich jetzt auf die weitere Zusammenarbeit mit meinen Klienten, um sie dabei zu unterstützen, ihre Wünsche umzusetzen und ihre Ziele zu erreichen.

Auf geht’s zum Mount Everest!

Coaching Ausbildung

Links

Zertifikat

Coach Ausbildung

Podcast anhören

Ein Kommentar

  • Lieber Michael,
    ein sehr schöner Beitrag! Ich finde auch mich, in dem was du berichtest, wieder! Ich bin sehr froh, dass ich dich durch die Ausbildung kennengelernt habe und freue mich auf viele gemeinsame Projekte!

    Und diejenigen, die sich für eine Coach-/Beraterausbildung interessieren, können wir WTM Management-Consulting GmbH bestens empfehlen!

    Schöne Grüße
    Sandra

Hinterlasse eine Antwort

shares